Sonntag, 4. April 2010

Neues von Ubuntu 10.04

Ende des Monats wird die neue Ubuntu-Version veröffentlicht. Seit dem letzten Ausblick auf Ubuntu 10.04 ist die Beta-Version erschienen, die ständig aktualisiert wird. Zeit also, einen Blick darauf zu werfen, was sich in der Zwischenzeit getan hat.


Die zwei Erscheinungsbilder haben neue Namen: Ambiance für das mit den dunklen Titelleisten und Radiance für das Erscheinungsbild mit hellen Titelbalken.


Doch nicht nur auf die Titelleisten wirkt sich das Erscheinungsbild aus, auch das Panel und andere Systemelemente werden davon beeinflusst. Die in vielen Fenster unter der Titelleiste liegende Menüzeile erhält ebenfalls diese Farbe. Dadurch entsteht ein ungewohnt massiver Block am oberen Fensterrand. Wird das Fenster deaktiviert, dann wird jedoch nach wie vor nur die Titelleiste heller und teiltransparent, die Menüzeile bleibt vollständig eingefärbt. Eine optische Ungereimtheit.

Windows-User werden sich umgewöhnen müssen: Die Fensterbuttons sind nicht mehr auf der rechten Seite des Titelbalkens, sondern links zu finden. Für Mac-User ist das die gewohnte Position, auch wenn die Knöpfe «falsch» angeordnet sind; der Schliessknopf ist bei Ubuntu der dritte von links, bei Mac OS X der erste.

Scroll-Elemente werden weniger eckig als bisher angezeigt. Die runden Endungen wirken leichter und gefälliger. Das Gleiche gilt für Fortschrittsbalken (zweites Bild).



Jahrelang war Orange die vorherrschende Farbe für Ubuntu, das mit Version 9.10 eingeführte Braun ist ganz aus dem System verschwunden. Orange ist noch überall zu finden, etwa im Fortschrittsbalken (Bild oben) oder den Ordnern. Das könnte sich jedoch noch ändern. Denn nun ist Lila angesagt. Ob Splash Screen, Bildschirmhintergrund oder Icons für Desktop und Rechner - die Farbe ist allgegenwärtig und lässt sich nicht vollständig aus dem System verbannen. Das ist eine gewagte Farbwahl, denn diese Farbe ist modischen Schwankungen stark unterworfen. Und auch, wenn die Modewelt in diesem Sommer wieder versuchen wird, Männer in diese Farbe zu hüllen, so wird sie doch vorrangig als feminin wahrgenommen. Das dürfte bei vielen Ubuntu-Usern zu Ablehnungserscheinungen führen. Die Vermutung liegt nahe, dass diese Farbe ähnlich kurzlebig sein wird wie das Braun der aktuellen Version.

Kommentare:

  1. Hallo,

    Kubuntu Netbook 10.04 hat, wie ich finde, eine sehr interessante Oberfläche. Sieht auch ganz nett aus, mal schauen wie sie sich in der Praxis bewährt.

    Gruß
    Philipp

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe 10.4 installiert.
    Lauft gut, aber Suspend und Hibernate verursachen eine Systemcrash. (Restart mit ON/Off Schalter mehrere Sekunden gedrükt halten)
    Wie kann ich herausfinden was schief geht und wie könnte ich es korrigieren? Ich bin froh um jede Tipp.

    (Unter 9.10 ist Suspend gelaufen. nach aufwachen musste wireless neu gestartet werden. Vor eine Monat nach eine Kernel-upgrade konnte ich suspend nicht mehr aktivieren)

    AntwortenLöschen
  3. ich würde so gern über die Möglichkeit informiert worden, wie man mit diesem System die Daten auf einem Nokia N97 synchronisieren kann.Es wäre hilfreich, wenn Sie sich auch dieses Themas einmal annehmen würden.
    Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  4. Die Synchronisation mit einem N97 ist ein sehr spezifisches Thema, das wohl kaum seinen Weg in diesen Blog finden wird. Denn ich verfüge nicht über ein solches Gerät, um das auszuprobieren.

    AntwortenLöschen

Kommentare werden erst nach einer inhaltlichen Unbedenklichkeitsprüfung zur Veröffentlichung freigegeben.