Donnerstag, 26. November 2009

Gwibber Textgrösse


Gwibber ist eine über das Software-Center erhältliche Anwendung, die Nachrichten aus Twitter, Facebook, Digg und anderen Quellen in einem kompakten Fenster darstellen kann. Nur ist die Schrift, die das Programm zur Darstellung der Kurznachrichten verwendet, viel zu gross. Gerade auf einem Netbook macht sich das störend bemerkbar.

Zwar gibt es in den Programmeinstellungen eine Möglichkeit, die Schrift zu individualisieren, aber leider zeigt sich das Programm davon gänzlich unbeeindruckt. Seit Monaten tummeln sich entsprechende Fehlermeldungen und Patches auf der Entwicklerseite des Programms, behoben wurde bisher nichts. Dabei wäre es so einfach, wie ein Schüler aus Italien demonstriert. Auf seinem Blog veröffentlichte er eine simple Anleitung. Diese stammt aus der Zeit vor der Veröffentlichung von Ubuntu 9.10, so dass sie unter aktuellen Verhältnissen ein wenig angepasst werden muss.

Dazu öffnen Sie eine Programmdatei von Gwibber mit einem Texteditor als Root; am einfachsten via Terminal:

sudo gedit /usr/share/pyshared/gwibber/gwui.py

Jetzt müssen Sie eine bestimmte Zeile (270) suchen, ihr Inhalt lautet

self.settings.set_property("default-font-size", (eval(fsize) + 2))

Ändern Sie den Zahlenwert am Schluss der Zeile. Je kleiner der Wert, umso kleiner die Schrift in Gwibber. Statt + 2 können Sie + 1 oder auch - 1 angeben. Sie können den Ausdruck + 2 auch ganz löschen oder + 0 eintragen, damit Sie sich später noch daran erinnern, wo genau der Wert für die Änderung der Schriftgrösse stand.

Sichern Sie die Datei und starten Sie das Programm, um die gewählte Schriftgrösse zu testen.


Kommentare:

  1. Hallo, sorry war vorher wohl im falschen Artikel.
    Also nochmal von vorne. Danke für den Tip, die Software macht einen guten Eindruck. Bei mir läßt sich die Schriftgröße in den Einstellungen verändern. Allerdings muß man, damit die Veränderung wirksam wird das Programm beenden und wieder neu starten.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist richtig - die Funktion ist jetzt eingebaut. Allerdings stimmen die Fontgrössen nicht, wenn man den Parameter in der Datei so lässt. Man muss dann z.B. 8 Punkt eingeben, um eine 10 Punkt-Schrift zu erhalten. Es ist ausserdem ziemlich lausig programmiert, wenn man für so eine Lappalie das Programm neu starten muss und nirgends im Einstellungsdialog darauf hingewiesen wird.

    Danke für den Hinweis. Ich empfehle, das '+2' trotzdem zu löschen, damit wirklich die ausgewählte Schriftgrösse angezeigt wird.

    AntwortenLöschen

Kommentare werden erst nach einer inhaltlichen Unbedenklichkeitsprüfung zur Veröffentlichung freigegeben.